zur Übersicht Mundanastrologie

zwei Statements zur Zerstörung des World Trade Center am 11.9.2001:

 

"ausgleichende Gerechtigkeit" ( Kommentar in de.alt.astrologie am 11.9.2001)

Lt. dpa erfolgte der erste Flugzeug-Absturz um 8 h 42 Ortszeit.
Das hieße Aszendent plus Merkur mitten in der Waage, in Konjunktion mit dem USA-Saturn.
Desweiteren fällt auf: Mondknoten Konjunktion Venus der USA sowie dazu in Opposition der laufende Mars.
Und die Sonne steht gerade in der Nähe des USA-Neptuns.
Letzteres lässt sich relativ leicht als eine Lähmung, Schwächung der USA (zumindest in den ersten Tagen) deuten.
AS Waage mit dem Herrscher Venus an Spitze 11 (Opposition Uranus!) steht für einen Ausgleich, der durch Umstürzlerisches zustande kommt, indem vorhandene Sicherheiten erschüttert, Dinge auf den Kopf gestellt werden.

Horoskop des Anschlags vom 11.9.2001

Als ich von den Anschlägen hörte, war meine spontane Reaktion: "Endlich passiert etwas".
Seit Wochen, Monaten wird die Situation in Palästina nämlich immer unerträglicher, aussichtsloser - woran die derzeitige US-Politik (bzw. ihre Nicht-Politik) gehörige Mitverantwortung trägt.
Wer zählt die Menschen, die dort in den letzten Jahren umkamen?
Bei wieviel täglichem Elend, Not, Hunger und Unterdrückung weltweit haben Wall Street und Pentagon ihre schmutzigen Finger im Spiel?
Solange an den (systematischen) internationalen politischen und wirtschaftlichen Ungerechtigkeiten nicht ernsthaft gearbeitet wird, werden solche Anschläge nicht vermieden bzw. gar noch schlimmer werden.
Die Ursachen des Problems werden kaum wahrgenommen. Die geäußerten Hass-, Rache- und drohvollen Machtgebärden lassen jedenfalls nichts Gutes vermuten.

Irgendwann schägt jedes Pendel zurück. Und in der Regel trifft es keine Unschuldigen

 

***Tarotkarte XVI "Der Turm"

der 11.9. bildhaft (Tarotkarte "Der Turm") (Zusatzkommentar in de.alt.astrologie am 20.9.2001)

Das Bild der Tarotkarte XVI - "der (einstürzende) Turm" beschreibt m.E. passend den Anschlag auf die USA.
Der Tarot-Turm wird in der Regel brennend dargestellt (nach einem Blitzeinschlag); Menschen stürzen schreiend herab.
Psychologisch ist dies ein Symbol für den Fall des Ego.
Zuvor herrschte eine (frevelhafte, von den Göttern gestrafte) Anmaßung. Eine Hybris, Selbstüberheblichkeit. Man könnte dazu auch sagen "Hochmut kommt vor dem Fall".

Bezieht sich nun das Zeichen des Einsturzes nur auf New York ("Big Apple")?
Auf die Finanzzentrale des Weltjudentums?
Oder auf alle Amerikaner - mit ihrem typischen Selbstverständnis des "wir sind die Größten, Stärksten"?
Auf die westliche Welt generell?
Auf das die Welt dominierende Wirtschaftssystem (den Kapitalismus)?
Getroffen wurde schließlich das wohl nicht zu Unrecht so benannte Welthandelszentrum ("World Trade Center").
Die "Zwillingstürme" waren eine deutliche Signatur des Tierkreiszeichens Zwillinge - welches u.a. steht für Handel, Wirtschaft und Verkehr. Von daher braucht es keiner großen Deutungskünste, um einen massiven Einbruch des Weltwirtschaftssystem vorherzusehen.

Das Ganze war ein (uranischer) Schock. Die in den Himmel gestreckten Siegesfinger ("victory") wurden brutal zu Boden gestampft. Der klotzige, klobige Doppel-Uranus in Süd-Manhattan wurde von leichten, beweglichen Fliegern heruntergeholt, seiner Arroganz entmannt.

Das Selbstgefühl/ Ich ist dadurch massiv angeknackst - nicht nur das der Amis,sondern dasjenige aller Menschen, die sich mit den "großartigen" - aber leider Gottes vordergründigen, materialistischen - US-"Kultur"-Werten identifizierten (was
praktisch jeder in der westlichen Hemisphäre tut).

Die Türme zu Babylon.
Weltherrschaft ade, Amerika...

Uranus/ Haus 11, insbesondere Venus-Uranus steht für eine Aufhebung des Bestehenden; etablierte Verhältnisse werden umgestülpt/ zurechtgerückt. Herrschende Vorstellungen (Venus aus 8) werden infrage gestellt.
Der Waage-Aszendent will im Grunde eine Balance vormals asymmetrischer/ einseitiger Zustände, d.h. wirklichen Weltfrieden, die Dinge wieder ins Lot bringen.
Typische für Waage und Venus zeigt die Zerstörung auch einen ausgesprochen ästhetischen Aspekt sowie eine gut durchdachte Planung bzw. Strategie.
Jupiter beim MC (am "Ergebnispunkt") will schließlich internationales Verstehen und Einsehen erreichen, zu Besinnlichkeit/ tieferem Nachdenken (über das Wieso und Warum) anregen.

Blinder Aktionismus wäre die verkehrteste Reaktion. Es wäre insbesondere keine Lösung, die Fehler bzw. Ursachen des Geschehens nur im Außen (bei den "bösen" Terroristen) zu sehen. Der "Feind" lauert überall bzw. - in psychologischen Worten - als "Schatten" in der jeweils eigenen Seele. An einer Versöhnung mit ihm (wobei immer ein Teil von uns "sterben" muss) führt langfristig kein Weg vorbei - will man dauerhaft und rundum zufrieden (d.h. ganzheitlich) leben.

Am bisherigen Dominanz- und Stärkegebaren des Westens sowie an der globalen Ökonomie/ Güterverteilung muss sich jedenfalls einiges ändern. Sonst ist die nächste - und weit schlimmere - Katastrophe bzw. Niederlage des Ego absehbar.
Für Amerika heißt es seinen Machtanspruch aufzugeben, keine Wildwest- bzw. alttestamentarischen Rachegedanken zu hegen. Ohnmacht ist schwierig zu ertragen, gerade für eine Supermacht - aber bisweilen notwendig (unter Pluto-Transiten kommt man nicht drum herum).

nach oben

 

zur Sonnenfinsternis
zu Pluto im Schützen
zu Neptun und die Deutschen
zur Uranus-Neptun - Konjunktion
Sonnenfinsternis 1999
Pluto im Schützen
Neptun und die Deutschen
Das deutsche Wesen
Uranus-Neptun
Jupiter/Uranus, Jupiter/Neptun
Saturn-Pluto