zur Übersicht "Elemente"
astrologische Aspekte
 
 
Horoskopaspekte
 

 

Die Aspekte beruhen auf der ganzzahligen Aufteilung des Kreises. Sie spielen seit Kepler in der Astrologie eine herausragende Rolle. Wenn sich Planeten aus den Ecken einer gedachten geometrischen Figur gegenseitig "anblicken" (lat. aspicere), gelten sie als miteinander verbunden, wird ihrem Verhältnis eine besondere Kraft und Wirksamkeit zugesprochen. Zugrunde liegen hierbei mathematische bzw. musiktheoretische Überlegungen (über Akkorde), welche zurückgehen auf Pythagoras und seine Zahlenphilosophie.
Bei Planeten, die nahe beisammen stehen, spricht man von einer Konjunktion (0°). Stehen sie sich gegenüber, bilden sie eine Opposition (180°). Der 120°-Abstand gilt als Trigon, der 90°-Abstand als Quadrat und ein Abstand von 60° als Sextil.
Das Quadrat und die Opposition werden als eher spannungsreich und problematisch interpretiert, das Trigon und das Sextil als eher harmonische bzw. konstruktive Kombination angesehen. Maßgeblich für das Zusammenspiel der verschiedenen Faktoren ist in jedem Fall aber die Natur bzw. inhaltliche Qualität der beteiligten Planeten. Jedwede Art der Verbindung oder Mischung seelischer Energien besitzt positive wie negative Seiten. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Planeten oder Kräfte ist in Charakter und Dynamik nie einfach zu handhaben bzw. immer komplex - verwickelt und vielfältig.

 

zu den Tierkreiszeichenzu den Tierkreiszeichen zu den Planetenzu den Planeten zu den Häusernzu den Häusern

zur Horoskopgrafikzur Horoskopgrafik