zurück zu "Astronomie"
Geozentrik
 
 
das Modell des Ptolemäus
das Ptolemäische Modell
(Grafik der Site blinde-kuh.de entnommen)
 
 
 

 

Die Planeten aus Erdperspektive
Außer für den Mond verläuft die Animation proportional zu den realen Verhältnissen.
(Falls nichts sichtbar ist, können Sie das notwendige Flash-PlugIn hier herunterladen.)

 

 
Im geozentrischen Modell rückt die Erde an die Stelle der Sonne in den Mittelpunkt; die Sonne geht demnach auf und unter und bewegt sich in 365,26 Tagen einmal um die Erde (vgl. die Subjektivität der Astrologie).
Mit seiner Umlaufzeit von nur 27,3 Tagen ist der vergleichsweise große Erdmond neben der Sonne der wichtigste bzw. der für uns beeindruckendste Himmelskörper.
Die Astrologie rechnet von altersher beide Himmelslichter zu den "Planeten".
 
zum
heliozentrischen
Weltbild
heliozentrische
Animation plus
Erdmond
zur
astronomischen
Himmelsgrafik